Akupressur Studie und Behandlungsoptionen

Studie Akupressur

Eine neuere Studie hat herausgefunden, dass Akupressur aus der bekannten traditionellen chinesischen Medizin, chronische Schmerzsymptome
im unteren Rücken verbessern kann.
"Akupressur ist ähnlich wie Akupunktur, aber anstatt Nadeln wird Druck mit einem Finger, Daumen oder einem Gerät auf bestimmte Punkte des Körpers
ausgeübt", sagt Susan Murphy, ScD, OTR, Professorin für Physikalische Medizin und Rehabilitation an der Michigan Medizin und Erstautorin der Studie.

Murphy sagt, dass Akupressur bei Menschen mit Krebs- oder Osteoarthritis-Schmerzen bereits untersucht und als nützlich befunden wurde, es aber nur
wenige Studien gibt, die Akupressur bei Menschen mit Rückenschmerzen untersucht haben. In der in „Pain Medicine“ veröffentlichten Studie hat das Forschungsteam 67 Teilnehmer mit chronischen Rückenschmerzen in drei Gruppen eingeteilt:
Entspannende Akupressur, stimulierende Akupressur und übliche Pflege.

"Die Entspannung der Akupressur gilt als wirksam bei der Verringerung von Schlaflosigkeit, während die Stimulierung der Akupressur bei der Ermüdungs-reduktion als wirksam gilt ", sagt Murphy. Die Teilnehmer der Akupressurgruppen wurden geschult, Akupressur an bestimmten Stellen des Körpers anzuwenden und führten die Technik zwischen 27 und 30 Minuten täglich, über einen Zeitraum von sechs Wochen, aus. Die Teilnehmer der üblichen Betreuungsgruppe wurden gebeten, die Behandlungen, die sie derzeit von ihren Betreuungseinrichtungen erhielten, fortzusetzen, um ihre Rückenschmerzen und Müdigkeit zu behandeln.

"Im Vergleich zur üblichen Pflegegruppe fanden wir heraus, dass sich bei den Menschen, die eine stimulierende Akupressur durchführten, Schmerzen und Müdigkeit verbesserten und diejenigen, die eine entspannende Akupressur durchführten, spürten, dass sich ihre Schmerzen nach sechs Wochen verbessert hatten", sagt Murphy. "Wir fanden keine Unterschiede zwischen den Gruppen in Bezug auf Schlafqualität nach den sechs Wochen."


Mögliche Behandlungsoption

Murphy stellt fest, dass chronische Schmerzen schwer zu behandeln sind und Menschen mit dieser Erkrankung dazu neigen, zusätzliche Symptome wie Müdigkeit, Schlafstörungen und Depressionen zu entwickeln. "Bei chronischen Schmerzen sind bessere Behandlungsmöglichkeiten erforderlich", sagt Murphy. "Die meisten angebotenen Behandlungen sind Medikamente, die starke Nebenwirkungen haben und in einigen Fällen kann sich das Risiko von Missbrauch und Sucht erhöhen.“

Sie sagt, dass diese Studie die Vorteile einer nicht-pharmakologischen Behandlungsoption hervorhebt, die Patienten diese Behandlung leicht alleine durchführen und positive Ergebnisse sehen könnten. "Obwohl größere Studien erforderlich sind, kann Akupressur eine nützliche Schmerzbewältigungsstrategie sein, da sie ein geringes Risiko, niedrige Kosten und leicht zu erlernen ist", sagt Murphy.
"Außerdem empfehlen wir zusätzliche Studien zu den verschiedenen Arten von Akupressur und wie diese aufgrund ihrer Symptome gezielter auf Patienten ausgerichtet werden können."

Weitere Informationen zu Themen wie Akupressur oder Schmerzbehandlung finden Sie bei PowerTube.